Demo-Projekt gestartet
Pflanzenschutzmittel reduzieren: wenn nicht jetzt, wann dann?

Ein Hackgerät bei der mechanischen Unkrautbekämpfung in einer Färberdistelkultur

Pflanzenschutzmittel zu reduzieren, ist Ziel der Politik. Im Bereich Landtechnik gibt es mittlerweile leistungsfähige Geräte, um Unkraut mechanisch zu regulieren. Einige Landwirte haben in solche Geräte investiert; damit stehen vielfach Geräte für den überbetrieblichen Einsatz zur Verfügung.

Im Dienstgebiet unseres Amtes gibt es seit zwei Jahren an mehreren Standorten Demonstrationsversuche. Sie zeigen, dass bei Mais eine mechanische Unkrautbekämpfung ohne bzw. mit nur geringen Ertragseinbußen möglich ist.

Ökoregelung 6

Im Rahmen der GAP-Reform wird ab 2023 die Ökoregelung 6 (Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel) angeboten. Dieser Verzicht wird mit einer Prämie von 130.- €/ha honoriert. Somit bietet sich für Maisanbauer eine gute Möglichkeit in die mechanische Unkrautbekämpfung einzusteigen und erste Erfahrungen zu sammeln.

Geringes Risiko

Das Risiko ist deshalb als gering einzuschätzen, da einzelne Flächen ausgewählt werden können und die Verpflichtungsdauer nur ein Jahr beträgt. Unter Berücksichtigung von Kosteneinsparung und Prämie sollte das Verfahren auch ökonomisch attraktiv sein.