Pflanzenbau

Meldungen

Donnerstag, 18. August 2022, 19 Uhr
Infoveranstaltung: Reduzierter Einsatz von Pflanzenschutzmitteln im Mais

Unkrautbekämpfung mit mechanischem Gerät

Laut Beschluss des Landtages soll der Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln bis 2028 halbiert werden. Dazu kann die Verringerung der chemischen Unkrautbekämpfung im Maisanbau beitragen. Wo auf chemische Unkrautbekämpfung verzichtet wird, sind Alternativen gefragt. Unser Amt lädt zur Besichtigung der Demofläche am 18. August 2022 ein.   Mehr

Online-Veranstaltung am 06.09.2022, ab 19.30 Uhr
Jetzt anmelden: Rat zur Saat

Traktor mit Sämaschine auf dem Feld

© Countrypixel - stock.adobe.com

Aktuelle Informatoinen zur Sortenwahl, Düngung und zu dem Einsatz von Pflanzenschutzmitteln bietet die Veranstaltung "Rat zur Saat" des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Roth-Weißenburg i.Bay. Sie findet am Dienstag, 6. September 2022, von 19.30 bis 22 Uhr online statt.  Mehr

Raum für viele Tiere
Später Stoppelsturz

Hasen im Stoppelfeld

© Elisabeth Remlein/AELF RW

Nach der Getreide- und Rapsernte einfach die Stoppeln längere Zeit stehen lassen, bevor die Bodenbearbeitung erfolgt: Das hilft vielen Tierarten, in der jetzt offenen Feldflur Deckung und Nahrung wie Ausfallgetreide und Bruchkörner zu finden.   Mehr

So kann es gelingen
Einsatz von Pflanzenschutzmitteln reduzieren

Ein Hackgerät bei der mechanischen Unkrautbekämpfung in einer Färberdistelkultur

Verschiedene Möglichkeiten, weniger Pflanzenschutzmittel einzusetzen, zeigt ein Demonstrationsversuch des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Roth-Weißenburg i.Bay. zu Alternativen der Unkrautregulierung im Maisanbau auf dem Betrieb Kaspar in Happurg.   Mehr

Demo-Projekt gestartet
Reduktion des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln am Beispiel Mais

Feldarbeit

Vor dem Hintergrund des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" und der Neugestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik hat die amtliche Pflanzenbauberatung an den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Mittelfranken zum Anbau 2021 ein Demo-Projekt zur Reduktion des Herbizideinsatzes in Mais gestartet.   Mehr

Gewässer sollen guten ökologischen Zustand erreichen
Demonstrationsbetriebe im Dienstgebiet

Mann steht neben Schildern auf Rapsfeld

Die EU-Wasserrahmenrichtlinie will bis spätestens 2027 für die Gewässer einen guten ökologischen Zustand erreichen. Die Landwirtschaft ist dabei gefordert, ihren Nährstoffeintrag zu reduzieren. Betriebe im Dienstgebiet stehen beispielhaft für einen nachhaltigen, ressourcenschonenden Umgang mit Gewässern, Grundwasser, Boden und Klima.   Mehr

Bienenpakt – Biene und Bauer im Landkreis Weißenburg
Blühende Kulturen - ein wichtiger Beitrag zur Biodiversität

Biene auf Rapsblüte

Landwirtschaftliche Bewirtschaftung und Erhalt der Artenvielfalt sind kein Widerspruch. Die Landwirtschaft kann durch den Anbau von blühenden Kulturen einen wichtigen Beitrag zur Biodiversität leisten. Auch heuer können Landwirte ihre Blühflächen an den Bienenpakt Altmühlfranken melden.  Mehr

Produktionstechnik
Aktuelle Pflanzenbau- und Pflanzenschutzhinweise

Gelb blühende Pflanzen auf einem Feld

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ansbach gibt laufend aktuelle Hinweise zu anstehenden pflanzenbaulichen Maßnahmen.  

Pflanzenbau- und Pflanzenschutzhinweise - AELF Ansbach Externer Link

Pflanzenbau in Bayern - Staatsministerium Externer Link

Wissen, wie's Wetter wird
Wetterstationen in Mittelfranken

Wetterstation

Die Landwirtschaft ist seit jeher auf das Wetter angewiesen. Im Zuge von gestiegenen Anforderungen an Umweltschutz und Produktqualität sind die Landwirte immer stärker angehalten, die optimalen Witterungs­verhältnisse für Ernte- und Feldarbeit zu nutzen. 

Wetterdaten Mittelfranken - AgrarMeteorologie Bayern Externer Link

Informationen zum Soja-Anbau

Sojafeld kurz vor der Ernte

Sojafeld bei Aub

Das Soja-Netzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, den Sojaanbau in Deutschland auszuweiten, die Anbauer und Verarbeiter zu vernetzen, Wissen zu generieren und an die Praxis weiterzugeben. Hintergrund dazu ist, von ausländischen (Gen)Sojaimporten unabhängiger zu werden.  Mehr

Produktionstechnik Luzerne

Blühende Luzerne

Der hohe Futterwert der Luzerne und das Bestreben, importiertes Soja durch heimisches Eiweiß zu ersetzen, rücken den Luzerneanbau wieder in den Blickpunkt der Landwirte. "Trockene Füße, warmer Kopf", so lauten, auf den Punkt gebracht, die Anforderungen der Luzerne an Boden und Klima.  

Informationen zur Luzerne - LfL Externer Link

Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne in Bayern

Logo und Schriftzug DemoNet Erbse Bohne

Heimische Eiweißpflanzen wie Erbsen und Bohnen sind wichtige Bausteine für eine nachhaltige und regionale Nutztierfütterung und ermöglichen eine gentechnikfreie Fütterung. Um den Anbau und die Verarbeitung von Erbsen und Ackerbohnen in Deutschland zu unterstützen und auszuweiten wurde 2016 das bundesweite Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne (DemoNetErBo) ins Leben gerufen. 

Demonet Erbse/Bohne Externer Link

Schwerpunkte

Düngung und gesetzliche Grundlagen

Traktor mit Güllefass bei bodennaher Gülleausbringung auf Grünland

Die Düngegesetzgebung ist umfassend novelliert worden. Neben der neuen Düngeverordnung (DüV) sind für bestimmte Betriebe zusätzliche Vorgaben zum Inverkehrbringen von Wirtschaftsdüngern oder zur Erstellung einer betrieblichen Stoffstrombilanz relevant.  Mehr

Sachkundenachweis im Pflanzenschutz

Vorderseite des Sachkundenachweises Pflanzenschutz

Am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten können Sie Ihren Pflanzenschutz-Sachkundenachweis beantragen. Einen Pflanzenschutz-Sachkundenachweis braucht jeder, der Pflanzenschutzmittel anwendet, abgibt oder andere über Pflanzenschutz berät.  Mehr

Sonderkultur Hopfen

Hopfenanlage

Sonderkulturen wie der Hopfen erfordern neben einem enormen Arbeitszeitaufwand viel Spezialwissen.  

Verbundberatung

Peronospora Warndienst - LfL Externer Link

Hopfenforschungszentrum Hüll - LfL Externer Link